Dog of War – finally on PS4!

Advertisements

Trip nach Hohenschwangau und Umgebung

Drei Tage Zeit und Balkonien klingt nicht so verlockend wie ein Trip in den Süden. Doch Italien dauert zu lange mit dem Auto, zum Fliegen fehlt die Lust/Planungsbereitschaft, aber mal etwas anderes sehen, wäre nicht schlecht, also wohin?

DSC02527.JPGHohenschwangau und Umgebung

Zugegeben, Hohenschwangau hat mir bis letzte Woche auch nichts gesagt. Viel bekannter dagegen ist das Schloss Neuenschwanstein, das sich in Hohenschwangau und in Sichtweite vom Schloss Hohenschwangau befindet. Schon in Kindheitstagen hingen Kalender bei uns in der Küche, mit Bildern des bekannten weißen Schlosses. Aber eins nach dem anderen.

DSC02545.JPGErst die Tickets

Eintrittskarten gibt es bei keinem der beiden Schlösser. Stattdessen muss man dafür in ein extra Ticketcenter in der Nähe von Schloss Hohenschwangau. Dort gibt es auch Rabatte, wenn man beide Schlösser oder auch noch das Museum der bayerischen Könige besuchen will, das sich ebenfalls in Fußreichweite befindet.

Also fiel die Entscheidung auf das Schwanenticket (alle drei Örtlichkeiten, 31,50 Euro/Person). Nach gut fünf Minuten gemütlichem Aufstieg waren wir dann beim Schloss Hohenschwangau. Unsere Führung begann um 11 Uhr, denn ohne Ticket oder außerhalb der Führung lässt sich das Schloss nur in den Außenanlagen besichtigen. Permanent offen hat auch der Souvenirshop, aber der hatte für uns nichts Interessantes im Angebot. Die Führung durch die üppig gestalteten Räume des Schlosses wird von den Führerinnen mit etlichen geschichtlichen Infos rund um Ludwig gefüttert. Interessant waren die Infos, dass es quasi in allen Schlafzimmern auch Geheimgänge gab…Schade, dass sich die Schlösser nur mit Führung besichtigen lassen 😉

DSC02559.JPGAuf zum Märchenschloss

Die zweite Führung, diesmal durch Schloss Neuschwanstein, war für 13 Uhr angesetzt. Laut einer Übersichtskarte brauchten wir auch gut eine Stunde bis dorthin. Erst den Berg runter, dann den nächsten, größeren, wieder hinauf. Alternativ stehen Kutschen und Shuttlebusse für ein paar Euro bereit, aber selbst mit denen erspart man sich nicht den kompletten Laufweg. Da die Bergluft uns lockte, begingen wir aber alles zu Fuß und entgegen der zeitlichen Angabe auf der Tafel waren wir nach gemütlichen 30 Minuten beim Schloss. Das wirkte entgegen der Kalenderblätter aus meiner Kindheit aber eher grau als weiß. Entweder kommt es auch in die Jahre oder es lag am bewölkten Wetter.

DSC02565.JPGLeider war der gesamte Eingang verhüllt – mal wieder Restaurierungsarbeiten. Denn das Schloss wurde nie ganz fertig. Daher ging die rund 30 Minuten kurze Führung durch einige leere Räume und Gänge sowie andere, die prunkvoll geschmückt sind und eine Tropfsteinhöhle. Japp, heute haben die Leute alle einen Flachbildfernseher, damals war eine Tropfsteinhöhle neben dem Schlafgemach wohl der letzte Schrei. Sie ist nicht besonders groß, aber der Sinn einer Höhle in einem Schloss auf einem Berg entzieht sich mir doch. Suchte Ludwig etwa nach extravaganten Anmachsprüchen ala: „Guten Tag holde Magd, wollen Sie meine Tropfsteinhöhle sehen?“ Meinen Respekt, wenn das einmal geklappt hat.

DSC02575.JPG

Die Marienbrücke ermöglicht einen tollen Blick auf Schloss Neuschwanstein, jedoch geht es auch weit runter…

Museum der Langeweile

Die dritte Station im Ticket war das Museum der bayerischen Könige. Ohne Audioguide und weiteres Interesse an Ludwig, das durch die Führungen ohnehin gedeckt war, gingen wir in 20 Minuten durch das Museum durch, erblickten ein paar beachtliche Ausstellungsstücke und entspannten uns einmal von dem zügigen Durchgescheuche der eng getakteten Schlosstouren. Schade, dass gerade die Örtlichkeit ohne Zeitdruck die Langweiligste ist.

DSC02590.JPGAltstadt in Füssen

Für einen schönen Nachmittagsspaziergang empfehle ich die Altstadt in Füssen. Einfach mal Schlendern, irgendwo was essen und den Terrassengarten auf der ansonsten weniger interessanten Burg besuchen – zumindest bei sonnigem Wetter, denn der Garten bietet nun keine Highlights, die Ruhe da oben ist aber empfehlenswert.

DSC02599.JPGGeheimtipp: Schloss Linderhof

Ludwig wollte nicht protzen. Neeeeeeeeeee.

Wurde uns von den Führerinnen zwar immer wieder gesagt, aber das abseits gelegene Schloss mit riesiger Grünanlage drumherum. Dafür ist es aber ein zur Abwechslung mal fertiges kleines Schloss, an dem kaum irgendein Stück Wand frei ist. Man könnte es mit einem Posterbehangenen Teenagerzimmer vergleichen, nur nutzte Ludwig Gold, Silber, Spiegel, Vasen und andere Kostbarkeiten. Unsere Führerin machte dabei den schönen Vergleich, dass sich Leute heute in Computerspielen oder Büchern zurückziehen und Ludwig damals in sein Schloss.

DSC02606.JPGSchloss Linderhof ist nicht so Touristen-überladen, wie die anderen beiden Anziehungspunkte und bietet für den Preis von 7,50 Euro das beste Preis-Leistungsverhältnis der vier Sehenswürdigkeiten. Ich empfehle aber die Autofahrt durch Österreich zum Schloss, entlang an einer Seestraße am Plansee. Die Aussicht ist herrlich und in den Osterferien war der See halb zugefroren, am Straßenrand lag noch Schnee, dennoch war es im Pullover draußen nicht kalt.

DSC02608.JPGFazit

Da sich ohne eine extra eingeholte Genehmigung keine Fotos in den Schlössern gemacht werden dürfen, kann es auch genügen, Neuschwanstein lediglich von außen zu besuchen, auch wenn die Tropfsteinhöhle schon ein ulkiges Highlight ist. Bitte nicht zu viel erwarten bei der Höhle. Durch den vielen Stein ist es nur ein kurzer Moment, in dem man sich in ihr aufhält. Schloss Linderhof ist definitiv am Interessantesten. Nimmt man von dort die Route über Deutschland zurück nach Hohenschwangau gibt es auch noch ein großes Kloster in Ettal zu besichtigen, in dem auch – außerhalb der Gottesdienste – Fotos von den beeindruckenden Wand- und Deckenbildern machen lassen.

DSC02610.JPG

Ich kann mir nicht helfen, aber nach Uncharted 4 sieht der linke aus wie ein Pirat.

 

South Park Annekdote auf wow.com

Ich habe eben mal ein paar alte Lesezeichen im Browser durchforstet und wurde bei einem auf die Seite im Screenshot umgeleitet.

Da ich ein eifriger South Park Schauer bin, fiel mir die Verbindung direkt auf. In der Serie wird Geld am Schalter einbezahlt und der Bankier erklärt, wie es investiert wird. Dank der Bankenprobleme ist das eben eingezahlte Geld direkt weg.

Schön, dass Blizzard die Serie auf diese Weise mit einem Error 404 verbindet 🙂

Schloggers Streitsam – Das passende Buch für jede (auch streitfreie) Beziehung

Es hat mal wieder etwas gedauert, bis ich mich einem neuen Buch gewidmet habe, aber als ich einmal mit Schloggers „Streitsam – Warum richtig streiten überlebenswichtig ist“ anfing, konnte ich es kaum noch aus der Hand legen.

Denn auch wenn ich das Glück habe, in einer streitfreien Ehe zu leben, erkennt man sich (oder den Partner) an der einen oder anderen Stelle wieder. Okay, manchmal auch andere Paare oder Personen 🙂

Ich hatte zwar mal ein Wahlpflichtsemester TFM (Theater-Film-Medienwissenschaften) und habe da ein Comic-Seminar gewählt, aber allzu viel ist über die Jahre leider nicht hängen geblieben. Daher pardon, falls meine gewählten Begriffe nicht 100 prozentig passen.

Auffällist ist zu allererstmal die Schriftsprache, die auf jeder Seite neu erfunden wird und eine gewisse Spannung aufbaut, da man immer weiter blättern will, um zu sehen, was sich Schlogger noch so ausgedacht hat. Angefangen bei der anderen Schriftart einzelner Wörter, die betont werden, Sprechblasen, farbig hinterlegten Wörtern über Grafiken und bis hin zum Einbauen von Symbolen (männlich/weiblich) in bestehende Wörter. Damit glänzt gesamte Aufmachung des Werkes und wird zur unterhaltsamen Pflichtlektüre für alle, die das Glück noch suchen oder schon gefunden haben.

Auch die Rahmenhandlung mit dem streitenden Paar, das im Buch auch das Buch, also Streitsam, liest, ist pfiffig und regt immer wieder zum Schmunzeln an.

Also husch husch ins Netz und das Buch bestellen!

P.S.: Wenn ich so an meinen letzten Urlaub zurückdenke und an ein Pärchen im Nachbarzimmer, das sich mehrmals übelst beschimpft hat, sollte könnte eine Ausgabe von Streitsam in der Nachttischschublade durchaus helfen (falls das hier irgendwer von einem Hotel lesen sollte 😉 )

Für nicht-Amazonier:

http://www.tokyopop.de/manga/popcom-comic/young-adult/streitsam/

Für Amazonier (ganz normaler Link, ich krieg nichts dafür, wenn ihr darüber bestellt:

 

Schloggers Kanäle:

Facebook: https://www.facebook.com/TheSchlogger/

Blog: http://schlogger.de/

Auf dem Blog gibt es noch weitere Verlinkungen zu Twitter, Instagram und was es noch so Neumodisches gibt, wo ich nicht mehr mitkomme 🙂

Erstaunliche Artistik bei 44. Sport & Show

Mein Artikel zum 44. Sport & Show in Rotenburg an der Fulda, so erschienen am 17. Januar (für alle, die es heute lesen, ja morgen 😉 ) in den Heimatnachrichten Melsungen:

 

Gespannt schauten rund 2.000 Besucher in die Mitte der Göbel Hotels Arena, bevor die 44. Auflage von Sport & Show am Freitag startete. Programmorganisator Hans Hantke ließ nicht lange auf sich warten, begrüßte die Gäste und machte die Arena frei für die Sächsische Artistenschule aus Dresden.

Trubel an jeder Ecke

Die Kinder und Jugendlichen machten vor, wie ein Auftritt aussehen kann, wenn das Publikum von drei verschiedenen Seiten zuschaut. Schnell verlor man sich mit dem Blick bei zwei oder drei Artisten und übersah dabei das eine oder andere Kunststück an anderer Stelle. Vor allem in der Mitte überzeugte eine Artistin mit erstaunlicher Körperspannung an und auf einer Stange.

Schwung in der Hüfte

Nach dem ersten Auftritt war die Sächsische Artistenschule noch nicht müde und schnappte sich etliche Hula Hoop Reifen. Doch sie stoppten nicht bei drei oder vier Reifen, die gleichzeitig um Hüfte, Taille, Hals und Handgelenk kreisten. Einige der Hüften schwingenden Damen ließen sich sogar weitere Reifen zuwerfen, die sie tadellos in ihre Bewegungsabläufe integrierten. Zugespitzt hat sich der Auftritt, als erst alle Reifen auf zwei Damen und daraufhin alle Reifen auf eine Dame verteilt wurden. Selbst das Kreisen lassen von geschätzt 30 Reifen klappte für einige Sekunden.

Sturzgefahr

Dass die Kunstradfahrer des RSV Weiterode bei der einen oder anderen Drehung nicht vom Rad gefallen sind, war beachtlich. Dabei trugen sie noch Kostüme zum Motto „König der Löwen“ und trainieren täglich, was sich lohnt: Während der Fahrt auf dem Lenker stehen und sich selbst drehen, sollte nur von Profis nachgemacht werden.

Der Fisch und die Katze

Schweizer Claude Criblez kam sogar mehrere Male in die Arena und brachte ferngesteuerte Ballons in Form einer Katze und eines Fisches mit. Für Lacher sorgte Criblez durchaus, war aber keinesfalls ein Höhepunkt des Abends.

Drei Männer und eine Stange

Schon der Berliner Peter Fox hatte es bei seinem Debütalbum Stadtaffe mit den kletternden Tieren. So auch das Berliner Trio Funky Monkeys, die zu dritt eine atemberaubende Show an einer über fünf Meter hohen Stange vollführten. Dass sie auch ein Faible für Break Dance haben, zeigten sie erst zum ­Abschluss­programm, was ihren Auftritt an der Stange aber keinesfalls schlecht dastehen ließ, denn es war nicht gerade selten, da stockte den Besuchern aufgrund waghalsiger Aktionen der Atem.

Perfekt eingestimmt

Bei den jungen Artisten von Memeza stand vor allem eins im Vordergrund: Perfekte Abstimmung auf den Partner und damit auch auf die gesamte Gruppe. Nach einem kurzen Auftritt mit Feuer, begeisterte Memeza durch Akrobatik, die ihresgleichen sucht. Körperspannung und Abstimmung aufeinander waren dermaßen perfekt, dass sich wohl kaum etwas verbessern ließ. Gut aufeinander eingestimmt waren auch die Tänzer vom Traditionsvereins­club Grün-Gold-Bremen, die außerdem schicke Kostüme zum schnellen Wechsel an Tanzstilen mitbrachten.

Doppelte Höhepunkte

Nach dem Erfolg aus dem vergangenen Jahr, besuchte auch 2018 Zurcaroh aus Österreich Sport & Show. Das neue Programm war sicherlich das, worauf viele Besucher warteten und dabei keineswegs enttäuscht wurden. Mit Blumen in den Haaren und stammes­ähnlicher Kleidung überzeugte die Gruppe wieder einmal durch ihre fremde und berauschende Leistung in der Arena. Vielleicht finden sie ja auch 2019 wieder den Weg nach Rotenburg.
Wer nach Zurcaroh und Memeza noch nicht genug gestaunt hatte, durfte mit dem Duo Knavs die Kinnlade fallen lassen. Was die Herren aus der Ukraine ohne weitere Hilfsmittel allein durch Körperkraft zeigten, entzog sich so mancher Vorstellung.

Dehnungen und Balance waren bei den beiden in einem Einklang, der keinen Raum für Fehler ließ, was sie durch einige Figuren unter Beweis stellten. Als wäre ein freihändiger Kopfstand nicht schon schwer und schmerzhaft genug, so machte Anton Savchenko diesen auf dem Kopf seines Partners Vladimir Kostenko.
Doch unter der motivierenden Musik von Harry Gregson-Williams schaffte es Kostenko dabei sogar, sich einmal kurz hinzusetzen und wieder aufzustehen – Partner Savchenko befand sich dabei weiterhin auf seinem Kopf! Allein für das Duo Knavs hat sich Sport & Show wieder einmal ganz besonders gelohnt.

 

Der Vorverkauf Sport & Show 2019 findet am 17. März bei Living Stars in Bad Hersfeld und bei Edeka Lange in Rotenburg an der Fulda statt.